Die 2-4 cm starken Rohplatten, gesägt oder poliert, mit den Massen 280-320 x 120-160 cm werden vor allem in der italienischen Steinindustrie von Verona und Bergamo in Gattersägen geschnitten und anschliessend weiter bearbeitet – geschliffen (als Schleifmittel dienen künstliche und natürliche Körnungen aus Stahlsand, Silicium-Carbid, aber auch Diamant) und poliert (feine Polierpulver mit Wasser vermengt schleifen die letzten Rauheiten aus).

Oberflächen können mit der Stockmaschine aber auch bosiert, scharriert oder geriffelt werden. Mit Flamm-Maschinen wird das natürliche Gefüge mittels Wärmeschock geöffnet, während mittels Sandstrahlung der Stein aufgerauht oder gereinigt wird. In unserem Werk führen wir bewusst ein grosses Sortiment an Unmassplatten, weil jede Platte ihre eigenen Merkmale besitzt und wir der Kundschaft eine möglichst breite Auswahl zur Verfügung stellen wollen.